Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Generalthema: IT-Projekte und Datenschutzgrundverordnung

Traditionell treffen sich wieder am Anfang des Jahres Juristinnen und Juristen aus Politik, Anwaltschaft, Lehre, Justiz und Wirtschaft auf dem 9. Hamburger IT-Rechtstag.

IT-Projekte sind nicht nur für die beteiligten Firmen eine große Herausforderung; auch für die beteiligten Juristen wird die Vertragsgestaltung zunehmend komplizierter, je nachdem, ob man den Entwickler oder den Kunden vertritt. Hier sollen beide Seiten zu Wort kommen und die unterschiedlichen Positionen und praxistaugliche Lösungen herausgearbeitet werden.

Zudem darf das Thema Datenschutz nicht zu kurz kommen; nachdem mit der Anwendbarkeit der DSGVO am 25. Mai 2018 auf allen Ebenen eine Panik mit teilweise unkontrolliertem Aktionismus ausgebrochen war, wurde es in den ersten Monaten erstaunlich ruhig. Die befürchtete Abmahnwelle ist (bisher) ausgeblieben, die Behörden mussten sich zunächst erst einmal selber ordnen. Mittlerweile haben alle Beteiligten „Arbeitstemperatur“ erreicht und die ersten Bußgelder wurden erlassen. Deshalb ist es auch für uns wieder an der Zeit, das Thema Datenschutz auf die Agenda zu nehmen und praxisrelevante Fragen zu beleuchten sowie Hilfestellung für die Praxis zu erarbeiten.

Seminarunterlagen zum Download.

Geplant wird auch wieder eine Rahmenveranstaltung am Vorabend, Donnerstag den 20. Februar 2020.

08:30 – 08:45 Uhr

Eintreffen der Teilnehmer / Begrüßungskaffee

08:45 – 09:00 Uhr

Begrüßung der Teilnehmer
Florian König M.L.E., RA und FA IT-Recht, stellv. Vorsitzende und Regionalleiter NORD der davit, Hamburg

09:00 – 09:15 Uhr

Grußwort des Justizsenators
Dr. Till Steffen, Präses der Justizbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg

09:15 – 09:30 Uhr 

Neues aus der davit / beA / Braucht die Welt einen Fachanwalt Datenschutzrecht?
Florian König M.L.E., RA und FA IT-Recht, stellv. Vorsitzende und Regionalleiter NORD der davit, Hamburg

09:30 – 10:30 Uhr 

Juristische Entscheidungsfindung und LegalTech
Prof. em. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Kilian, Institut für Rechtsinformatik, Leibniz Universität Hannover

10:30 – 10:45 Uhr

Kaffeepause

10:45 – 11:45 Uhr

LameTrain – Insights zum Legal Tech Unternehmen für digitale Bahnerstattungen
Max Wesel, Gründer Lametrain.de, LegalTech Startup der Modrena UG, Ettlingen

11:45 – 12:45 Uhr

Digitalisierung und OZG – Einblicke in die Aktivitäten der FHH
Dr. Ulrike Klocke, Amt für IT und Digitalisierung, Senat der Freien und Hansestadt Hamburg – Senatskanzlei

12:45 – 13:45 Uhr

Mittagspause

13:45 – 14:45 Uhr

KI und Datenschutz
Detlef Eckert, Vice-President Global Policy Affairs Huawei Technologies Shenzhen City, Guangdong, China

14:45 – 15:45 Uhr

Fallstricke bei der Gestaltung und Verhandlung von Auftragsverarbeitungsverträgen
Stephan Hansen-Oest, Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht, Flensburg

15:45 – 16:00 Uhr

Kaffeepause

16:00 – 17:00 Uhr

Aktuelles vom Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit
Prof. Dr. Caspar, Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Hamburg

17:00 – 18:00 Uhr

Aktuelles von der Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen
Barbara Thiel, Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Hannover

18:00 – 18:30 Uhr

Schlussdiskussion und Zusammenfassung

Dozenten Rechtsanwalt Florian König, Fachanwalt für IT-Recht, Hamburg
Kosten: € 500,00 bzw. € 250,00 für Mitglieder HAV/FORUM für DAV/FORUM und DAVIT-Mitglieder

Vorabendveranstaltung

Donnerstag, den 20.02.2020, 18:00 bis 20:00 Uhr, Barkasse zwischen Brücke 6 und 9

Wie im letzten Jahr haben wir es auch in diesem Jahr wieder geschafft, zusätzlich zu dem Hamburger IT-Rechtstag am Vorabend, nämlich eine Ergänzungsveranstaltung in einem etwas anderen Rahmen zu organisieren.

Auf einer privaten Barkasse machen wir uns auf, um auf einer exklusiven Hafenrundfahrt einen Fachvortrag von dem Herrn Frank Hardenack zum Thema

„Digitalisierung in der Logistik – eine alte Branche erfindet sich neu“

zu hören und anschließend bei Live-Musik und Getränken (auf Selbstzahlerbasis) über die entwickelten Thesen zu diskutieren. Hier haben Sie die Möglichkeit, weitere zwei FAO-Fortbildungsstunden zu absolvieren* und bereits in ungezwungener Atmosphäre zu netzwerken.

Die Barkasse wird an den Landungsbrücken zwischen Brücke 6 und 9 liegen; treffen gerne 10-15 Min. vorher, denn Abfahrt soll möglichst pünktlich um 18:00 Uhr sein.

Die Landungsbrücken sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (Station U-/S-Bahn Landungsbrücken); wer es tatsächlich mit dem eigen PKW um diese Zeit versuchen will, der hat mit Glück eine Change seine Auto unter der U3 zu parken oder der nimmt das Parkhaus im Protugiesenviertel (die Michelgarage).

Die Kosten für die Barkasse legen wir um, wir rechnen hier mit max. EUR 35,00 pro Person (was kein schlechter Preis für 2,0 Std. FAO sein dürfte). Getränke zahlt jeder selbst; ich spendiere eine Runde Asperin am Freitag Morgen, falls es so lustig wird, wie wir es uns denken…

Anmeldungen bitte direkt über mich an info@net-lawyer.de. Da die Plätze auf der Barkasse begrenzt sind gilt „first come, first serve“.

Nach oben